News / Aktuelles

 

 

Hier stelle ich - in unregelmäßigen Abständen - aktuelle Highlights aus meinen Projekten ein. Bleiben Sie informiert  oder sprechen Sie mich einfach direkt an, um mehr über meine momentanen Arbeitsschwerpunkte zu erfahren.

Vortrag bei der Academy of Management Konferenz in Boston

 

11.08.2019

 

Lea Ameres hatte die Ehre, bei der diesjährigen Academy of Management Konferenz in Boston unser gemeinsam mit Prof. Dr. Prisca Brosi verfasstes Paper "Cognitive Demands and Error Management Climate Affecting Stress and Engagement: A Multilevel Study" vorzustellen. Im Rahmen der Studie konnten wir zeigen, dass kognitive Herausforderungen bei der Arbeit sowohl das Engagement von Mitarbeitern als auch deren gefühltes Stresslevel erhöhen. Kognitiv anspruchsvolle Aufgaben scheinen somit zugleich Fluch und Segen zu sein. Das Fehlerklima, das in der Organisation vorherrscht, hatte dabei einen wichtigen Effekt: In Organisationen, in denen offen über Fehler gesprochen und aus diesen gelernt wird, erhöht sich das Stresslevel bei kognitiv anspruchsvollen Aufgaben  weniger stark. Den gegenteiligen Effekt konnten wir für Organisationen nachweisen, in denen Fehler eher totgeschwiegen werden - in diesen stieg das Stresslevel bei kognitiven Herausforderungen umso mehr an. 

 

Sie finden das spannend? Hier können Sie mehr lesen. 

Zeitschrift für OrganisationsEntwicklung empfiehlt "Digital Work Design"

 

15.12.2018

 

Die Zeitschrift für OrganisationsEntwicklung spricht in ihrer aktuellen Ausgabe eine klare Kaufempfehlung für unser Buch "Digital Work Design" aus:

 

"Zu Chancen und Risiken der Digitalisierung für die Wirtschaft liegen inzwischen zahlreiche Bücher vor – nur wenige dürften ein derart fundiertes Gesamtbild zeichnen wie «Digital Work Design», das aus einem Forschungsprojekt der Technischen Universität München entstanden ist. [...]

Diese durchdachte und gut strukturierte Aufbereitung des Themas und die gelungene Verbindung von Wissenschaftlichkeit und Praxisnähe sind es auch, die das Buch empfehlenswert machen. Die Aussagen sind sowohl durch Studien und eigene Daten als auch durch zahlreiche Beispiele belegt, welche Lösungswege Unternehmen für sich gefunden haben. So gelingt den Forscherinnen eine zugleich präzise, verständliche und nützliche Darstellung. Schön ist dabei auch, dass die Studie trotz des englischen Titels und des vermeintlichen Vorsprungs der amerikanischen New Economy vor allem noch wenig bekannte Beispiele aus Unternehmen der hiesigen Wirtschaft aufgreift. [...]
Unternehmen seien dann erfolgreich, wenn sie ihren eigenen Weg fänden, um die «Big Five» zu adressieren. In Buchform kann man sich für diese Aufgabe derzeit kaum eine bessere Grundlage wünschen."

 

Wir danken Philipp Lüninghöner für diese positiven Worte, die Sie hier im Original lesen können. Falls Sie nun Lust bekommen haben, das Buch zu lesen können Sie dieses hier bestellen.  

Handelsblatt wählt "Auswahl von Männern und Frauen als Führungskräften" unter die besten Wirtschaftsbücher von Frauen

 

09.12.2018

 

„Welche Frauen sollten für ihre klugen Bücher gewürdigt werden? Welche Autorinnen, national und international, prägen unsere Wirtschaftsliteratur?" Diese Frage stellte die Handelsblatt Redaktion sich und ihren LeserInnen - und kam zu einem erfreulichen Ergebnis: Mein mit Isabell Welpe, Prisca Brosi und Lisa Ritzenhöfer veröffentlichtes Buch "Auswahl von Männern und Frauen als Führungskräften" wurde unter die Favoriten gewählt.

 

Lesen Sie hier mehr oder bestellen Sie das Buch direkt online.

 

 

Interview mit dem Technologist Magazin zur "Future of Work"

 

22.10.2018

 

Kürzlich sprach ich mir Dr. Benjamin Skuse zur "Future of Work". Auszüge aus diesem Interview können nun im Technologist Magazin unterm dem Beitrag "Time to rethink the meaning of work" nachgelesen werden

 

 

Das Forschungsprojekt "Digital Work Design" wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung als Success Story bezeichnet

 

23.08.2018

 

Unser Buch "Digital Work Design" entstand aus dem mehrjährigen Forschungsprojekt "Digital Work Design - Turning Risks into Chances", das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziell gefördert wurde. In einer aktuellen Pressemitteilung bezeichnet das Bundesministerium unser Forschungsprojekt und das Buch als "Success Story" für ein erfolgreiches Forschungsprojekt. Über dieses Lob freuen wir uns riesig:

 

"Ein gutes Beispiel für ein erfolgreiches Förderprojekt – das Buch „Digital Work Design – Die Big Five für Arbeit, Führung und Organisation im digitalen Zeitalter“ präsentiert hilfreiche Tipps für Unternehmen in der digitalen Transformation.

„Digital Work Design – Die Big Five für Arbeit, Führung und Organisation im digitalen Zeitalter“ präsentieren die Autorinnen rund um Prof. Isabell Welpe in einem Buch. Erstmals werden die fünf Erfolgsfaktoren für den Switch von der klassischen zur digitalen Organisation präsentiert. Das Buch basiert auf den Projektergebnissen aus dem Projekt „Digital Work Design – Turning Risks Into Chances“ der Förderlinie Innovations- und Technikanalyse (ITA, 2014-2017) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie dem aktuellen Forschungsstand auf diesem Gebiet.

Das Projekt untersuchte, wie die Digitalisierung die tägliche Arbeit sowie die spezifischen Aufgabengebiete von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit und ohne Leitungsfunktion verändert. Außerdem wurde untersucht, welche Chancen und Risiken damit verbunden sind. In einem zweistufigen Prozess wurden zunächst Experteninterviews geführt. Anschließend wurden 2.000 Beschäftigte mit und ohne Leitungsfunktion zu ihrem Arbeitsalltag befragt. Ausgewählte Personen führten außerdem Tagebuchstudien durch. Als Resultat identifizierten die Forscherinnen die sogenannten „Big Five des Digital Work Design“."

 

Die ganze Meldung lesen Sie auf der Seite des Bundesministeriums. 

 

"Digital Work Design" als Buchtipp der Woche in der österreichischen Tageszeitung "Die Presse"

 

09.08.2018

 

www.diepresse.com, die Webseite einer der größten österreichischen Tageszeitungen, hat unser Buch "Digital Work Design - die Big Five für Arbeit, Führung und Organisation" unter die Buchtipps der Woch aufgenommen. Darüber freuen wir uns sehr - die Printausgabe der Tageszeitung hat eine Reichweite von ca. 300.000 LeserInnen.

 

Hier ein Ausschnitt der Rezension:

"Man hat es inzwischen schon gefühlte tausendmal gehört: Die Digitalisierung verändert den Arbeitsalltag grundlegend, und wer den Anschluss nicht verlieren will, sollte sich entsprechend rüsten. Doch wie? Die Autorinnen haben eine Menge Ideen zusammengetragen, die so ziemlich alle Fragestellungen einer Führungskraft abdecken dürften: Vom Umgang mit komplexen Entscheidungen über neue Formen der Teamarbeit bis hin zu Mitarbeiter-Empowerment und Gesundheitsförderung. Neben theoretischen Grundlagen findet der Leser auch zahlreiche Beispiele und konkrete Handlungsempfehlungen."

How Does the Digital Transformation Affect Organizations? Neues Paper im Journal Management Revue erschienen

 

23.07.2018

 

Endlich ist es soweit - der Artikel "How Does the Digital Transformation Affect Organizations?", den ich gemeinsam mit meinen TUM-KollegInnen Prisca Brosi, Denis Duman und Isabell M. Welpe verfasst habe, wurde in der Zeitschrift Management Revue veröffentlicht. Im Artikel geben wir einen Überblick über die zentralen Veränderungen von Arbeit und Führung im digitalen Zeitalter. Hier eine kurze Zusammenfassung:

 

Due to recent technological advances, organizations currently face massive changes of their work design and leadership. Unfortunately, the exact nature of these changes is still unclear as most existing studies were conducted during earlier stages of the digital transformation and the available literature is highly fragmented. To provide an up-to-date overview on the changes in work design and leadership resulting from the digital transformation and to structure our existing knowledge in this domain, we conducted an open-ended online survey with 49 recognized digitalization experts and identified key themes of change. In sum, four key themes of change affecting both work design and leadership emerged, namely changes in work-life and health, the use of information and communication technology, performance and talent management and organizational hierarchies. In addition, two macro-level change dimensions regarding the structure of work and relationshiporiented leadership evolved. While some of the identified changes were partly covered in earlier studies, others have so far not received much attention despite their apparently high relevance in the current stage of the digital transformation. The results of this study therefore provide an important basis for future research and help organizations to strategically prepare for the requirements of the digital age.

 

Den kompletten Artikel können Sie auf der Homepage der Management Revue lesen. Gerne sende ich Ihnen auch das pdf zu.

"Digital Work Design" bei getAbstract

 

12.07.2018

 

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben, aber haben wenig Zeit zum Lesen? Kein Problem - getAbstract versorgt sie mit Tausenden Kurzzusammenfassungen klassischer und aktueller Sach- und Fachbücher. Und seit Neuestem auch mit der Kurzzusammenfassung unseres Buches "Digital Work Design".

 

Hier können Sie die Kernaussagen nachlesen.

 

Schöne neue Arbeitswelt 4.0 - Interview mit dem IHK Magazin

 

02.05.2018

 

Mittels eines Interviews konnte ich zum Artikel "Schöne neue Arbeitswelt" im aktuellen IHK Magazin für München und Oberbayern beitragen. Konkret ging es um das Thema "Führung 5.0" - hier ein Ausschnitt:

 

"Auch Tanja Schwarzmüller (31), selbstständige Trainerin, Beraterin und Coach sowie Research Associate an der Technischen Universität München, schaut sich die Führungspraxis an: „Vor allem müssen Führungskräfte lernen, Macht abzugeben und Eigenverantwortung sowie Autonomie bei ihren Mitarbeitern zu fördern.“ Die Wissenschaftlerin hat gemeinsam mit Prisca Brosi und Isabell M. Welpe basierend
auf einem zweijährigen Forschungsprojekt das Buch „Digital Work Design“ herausgegeben. Da Wettbewerber heute innerhalb kürzester Zeit „brandgefährlich“ werden könnten, müsse ein Unternehmen stets dafür sorgen, „schnell neue Ideen auf den Markt zu bringen“, rekapituliert Schwarzmüller. Das gelinge eben nicht durch hierarchisches Führen, sondern indem Führungskräfte Agilität ins Unternehmen bringen und die Teams selbstbestimmt
machen lassen. Führungskräften komme also mehr und mehr die Rolle des Impulsgebers
zu, der initiiert, dass sich die passenden Experten über alle Hierarchieebenen
hinweg zusammenfinden."

 

Das gesamte Statement sowie spannende Kommentare anderer Wissenschaftler und Unternehmensvertretern können Sie in der digitalen Ausgabe des Magazins nachlesen,

Fünf-Sterne-Rezension zu "Digital Work Design" von Roter Reiter

 

28.04.2018

 

Die erste größere Rezension zu unserem Buch ist soeben erschienen - umso schöner, dass sie so positiv ausfällt. Herzlichen Dank, Roter Reiter!

 

"Isabell Welpe, Prisca Brosi und Tanja Schwarzmüller haben Unternehmensvorstände, Arbeitnehmer und Digitalisierungsexperten zu Themen wie Arbeit, Führung und Organisation und zu den Veränderungen durch die Digitalisierung befragt und Studien durchgeführt. Heraus kamen die Big 5 der digitalen Transformation, die die drei Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München in ihrem Ratgeber „Digital Work Design“ zusammengetragen haben. Für Führungskräfte und Manager sind diese Big 5 die Säulen eines neuen Verständnisses von Unternehmensführung, Personalmanagement und einer nachhaltigen Arbeitskultur. [...]

 

Roter-Reiter-Fazit: Ein Arbeitsbuch mit sehr aktuellem Bezug. Es gibt Unternehmen, die sich nicht im Digital-Business-Kern bewegen, interessante Aussichten in die digitale Zukunft und Handlungsempfehlungen, um aus der digitalen Transformation gestärkt hervorzugehen."

 

Neugierig, mehr zu lesen? Die komplette Rezension kann man bei Roter Reiter online lesen.

Interview mit CEDO - Chefsache digitale Transformation

 

12.03.2018

 

Kürzlich sprach ich mit Matthias Schmidt-Stein, Redakteur beim Magazin CEDO - Chefsache digitale Transformation, über die Führungsverhaltensweisen, die im digitalen Zeitalter gefragt sind. Unter dem Schlagwort "Kontrolle ist gut - Vertrauen ist besser" ist nun der fertige Bericht zu diesem Thema erschienen - ein kurzer Teaser:

 

"Manager müssen lernen, mehr zu motivieren als zu kontrollieren“, sagt auch Bernhard Kirchmair, CDO von Vinci Energies Germany. Sie müssten als „Leader“ vorangehen und ihre Mitarbeiter ermutigen, den eingeschlagenen Weg der Digitalen Transformation mitzugehen. Um diese mitreißende Wirkung zu entfalten, müssen sie vor allem gute Kommunikatoren und Vermittler sein. Das gilt umso mehr, da in der Digitalisierung etablierte Hierarchien häufig aufgebrochen werden. Das hat auch Tanja Schwarzmüller beobachtet. Die freiberufliche Beraterin und Dozentin für Wirtschaftspsychologie hat gerade mit zwei Kollegen ihr neues Buch „Digital Work Design“ veröffentlicht. Dafür haben die Autoren unter anderem verschiedene Unternehmen angesehen und geschaut, welche Ansätze diese zum Vorantreiben der Digitalen Transformation gewählt haben. In vielen davon beobachteten sie eine gewisse Demokratisierung bei Unternehmensentscheidungen. „Diese Demokratisierung bedeutet aber nicht, dass Führungskräfte nicht mehr gebraucht werden“, betont Schwarzmüller. „Es heißt vielmehr, dass sich die Rolle von Führungskräften ändert.“ Sie müssten innovatives Denken und Handeln fördern, einen Fokus auf Teamarbeit und Beziehungen zwischen und zu Mitarbeitern legen und ihren Mitarbeitern mehr Verantwortung übertragen."

 

Hier können Sie den kompletten Artikel online lesen.

Impulsvortrag zu Digital Leadership bei der LNE GmbH

 

05.03.2018

 

Wie müssen Führungskräfte denken und handeln, um ihr Unternehmen fit für die digitale Zukunft zu machen? Und wie müssen Berater sich aufstellen, um Führungskräfte und Organisationen dabei gezielt untersützen zu können? Über diese Themen durfte ich im schönen Voralpenland mit dem Team der LNE GmbH diskutieren. Herzlichen Dank für den inspirierenden Austausch!

Die Big Five für Arbeit, Führung und Organisation im digitalen Zeitalter - Buch zum Thema Digital Work Design im Campus-Verlag erschienen

 

15.02.2018

 

Über diese Meldung freue ich mich besonders: Nach intensiver Arbeit ist heute mein gemeinsam mit Prof. Isabell M. Welpe und Dr. Prisca Brosi verfasstes Buch
"Digital Work Design: Die Big Five für Arbeit, Führung und Organisation im digitalen Zeitalter"  im Campus-Verlag erschienen. Darin nehmen wir die fünf zentralen Stellschrauben für die erfolgreiche digitale Transformation von Unternehmen unter die Lupe. Evidenzbasiert und mit vielen Unternehmensbeispielen aus der Praxis.

 

Interessiert? Gerne können Sie einen Blick in unsere Leseprobe werfen - oder das Buch auch direkt online bestellen.

 

Viel Spaß beim Lesen - ich freue mich auf Ihr Feedback!

Keynote-Vortrag bei der Hoffmann Group

 

06.02.2018

 

Bei der Topmanagement-Tagung der Hoffmann Group hatte ich die Ehre, einen Keynote-Vortrag zum Thema "Disrupt yourself - Die Big Five für Führung und Organisation im digitalen Zeitalter" halten zu dürfen. Ein spannendes Unternehmen und eine spannende Diskussion im Anschluss.

Vortrag bei der Zukunftskonferenz der IHK München und Oberbayern

 

06.02.2018

 

Auf der Zukunftskonferenz der IHK München und Oberbayern durfte ich über das Thema "Leading in the Digital Age" sprechen und freute mich über viele interessierte Zuhöhrer.  Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie bei Interesse hier.

Neuer Artikel zu Ärger bei Führungskräften im Journal of Business and Psychology erschienen

 

16.12.2017

 

Meine Ko-Autorinnen und ich freuen uns, dass unser Artikel "Sparking Anger and Anxiety: How Intense Leader Anger Disyplays Trigger Both More Deviance and Higher Work Effort" im Journal of Business and Psychology veröffentlicht wurde. In ihm beschäftigen wir uns damit, wie Mitarbeiter auf den Ärger ihrer Führungskräfte reagieren. Online können Sie   
                                                                                                                diesen kostenfrei lesen.

Interview mit dem IHK-Magazin für München und Oberbayern

 

01.11.2017

 

Kürzlich sprach ich mit der IHK München und Oberbayen über veränderte Arbeitskulturen und neue Führungsstile im digitalen Zeitalter. Das dazu im IHK-Magazin erschienene Interview können Sie hier nachlesen. 

Neuer Beitrag im Herausgeberband HR-Trends 2018

 

02.10.2017

 

Im einführenden Beitrag zu HR-Trends 2018 gehen Isabell Welpe, Prisca Brosi und ich auf Strategisches Personalmanagement im 21. Jahrhundert ein. Das Buch können Sie zum Beispiel hier bestellen.

 

 

Konferenz "Disrupt yourself - Work, Leadership and Organizations in the Digital Age" an der Technischen Universität München

 

28.09.2017

 

Mit meinem TUM-Team organisierte und moderierte ich die Abschlusskonferenz unseres Projekts Digital Work Design.

 

Im Rahmen der Konferenz wurden klare, wissenschaftlich fundierte Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der digitalen Transformation in Unternehmen, Führung und Arbeit gegeben sowie praktische Perspektiven mehrerer hochrangiger Gastredner aus der Wirtschaft dargestellt. Hier können Sie mehr zur Konferenz erfahren.

 

 

Vortrag und Moderation beim 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

 

22.09.2017

 

Der jährliche Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie ist sicherlich eines der Highlights für die psychologische Community. Umso mehr freute es mich,  dass ich unsere Studienergebnisse aus dem Projekt Digital Work Design dort vorstellen und zugleich eine Session zum Thema "Konsequenzen einer modernen Arbeitswelt" moderieren durfte.

 

 

 

Interview mit der Huffington Post

 

07.07.2017

 

Gemeinsam mit meinen Kolleginnen habe ich mit der Huffington Post über Arbeiten und Führen im Zeitalter der digitalen Transformation gesprochen. Unser Gespräch können Sie hier nachlesen. Vielen Dank an Frau Dr. Hildebrandt für die spannenden Fragen!

 

 

 

Research Talk an der University of Western Australia, Australien

 

25.03.2017

 

Im Rahmen eines sehr bereichernden Forschungsaufenthalts am Center for Transformative Work Design (Prof. Sharon Parker) der University of Western Australia durfte ich einen Research Talk dazu halten, wie die Digitalisierung unsere Arbeitswelt verändert. Ich danke allen Forschern der UWA für die überaus wertvolle Diskussion und das positive Feedback!

 

Wenn Sie mehr über das Center for Transformative Work Design wissen möchten klicken Sie hier.   

Vortrag an der London School of Economics, UK

 

02.12.2016

 

Kürzlich ist mir eine besondere Ehre zuteil geworden, als ich unsere Forschungsergebnisse zu Ärger bei Führungskräften und seinen Auswirkungen auf Mitarbeiter an der London School of Economics vorstellen durfte. Danke an die Kollegen für die wertvolle Diskussion!

 

Caucus "Designing meaningful work, leadership and organizations in a digitized world" bei der Academy of Management Konferenz in Anaheim, USA

 

08.08.2016

 

Gemeinsam mit Dr. Prisca Brosi moderierte ich beim jährlichen Academy of Management Meeting 2016 in Anaheim den von uns initiierten Caucus "Designing meaningful work, leadership and organizations in a digitized world". Es war uns ein besonderes Vergnügen, vier erstklassige WissenschaftlerInnen für den Caucus gewinnen zu können: Professor Timothy Golden, Professor Arvind Malhotra, Professor Melissa Mazmanian und Professor Sharon Parker. Thanks for facilitating our session - it was a pleasure to have you!

Vortrag und Podiumsdiskussion bei acatech am Dienstag

 

06.07.2016

 

Bei acatech am Dienstag, einer spannenden Veranstaltungsreihe der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften, stellte ich unsere Projektergebnisse zum Thema "Digital Work Design: Wie die Digitalisierung unsere Arbeit verändert"  vor. Anschließend diskutierte ich mit den interessierten Teilnehmern sowie zwei weiteren DigitalisierungsexpertInnen darüber, wie Arbeit im digitalen Zeitalter gewinnbringend für Arbeitnehmer und Unternehmen gestaltet werden kann. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Konferenz "Die digitale Transformation erfolgreich gestalten" an der Technischen Universität München

 

06.07.2016

 

Vor 250 hochrangigen Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik stellten meine Kolleginnen und ich bei unserer Konferenz "Die digitale Transformation erfolgreich gestalten" die zentralen Zwischenergebnisse unseres Forschungsprojekts Digital Work Design vor. Zudem konnten wir eine Reihe hochrangiger DigitalisierungsexpertInnen für Keynote-Vorträge gewinnen. Weiterführende Informationen zur Konferenz finden Sie hier.

Beitrag in der Wirtschaftswoche

 

03.06.2016

 

Welche Defaults - also welche neuen Standardprozesse und Normalzustände - brauchen Unternehmen im digitalen Zeitalter? Isabell Welpe und ich beantworten diese Frage in unserem Beitrag "Talente begeistern" in der Wirtschaftswoche.

 

Lesen Sie diesen hier.

Arbeitstagung "Strategien zur erfolgreichen und gender-sensitiven Personalauswahl und -beurteilung" für die Stadt Wien

 

02.12.2015

 

   Wie können wir Personal erfolgreich und gleichzeitig gender-sensitiv auswählen  

   und beurteilen? Gemeinsam mit Professor Isabell Welpe durfte ich zu diesem Thema

   eine Arbeitstagung für die Stelle der Gleichbehandlungsbeauftragten der Stadt Wien

   halten. Vielen Dank an das überaus interessierte und engagierte Team der Stadt Wien!

 

 

 

Vortrag im Europaparlament in Brüssel, Belgien

 

31.03.2015

 

Gemeinsam mit Prof. Isabell Welpe und Dr. Prisca Brosi habe ich ein Gutachten für die Europäische Union zum Thema "Gender-neutral job classification and evaluation" erstellt. Die Ergebnisse durfte ich vor den Abgeordneten des Europaparlaments in Brüssel vorstellen - eine Gelegenheit, die sich einem nicht alle Tage bietet.

 

Das Gutachten zu "Gender-neutral job classification and evaluation" können Sie hier lesen.